Knigge Regeln

Knigge-Tipps für den Alltag

„Bitte benimm dich!“ Diesen Satz hört man immer wieder und das nicht nur als Kind. Ob vor dem Treffen mit den Schwiegereltern oder einem Abend mit den neuen Nachbarn. Damit du dir diesen Satz nichht mehr anhören musst und du Freunde und Familie in Sachen Benehmen wirklich beeindrucken kannst, erfährst du hier einige Knigge Regeln, die du im Alltag einfach anwenden kannst.

Was steckt hinter Knigge?

„Knigge“ sind Benimmregeln für den Umgang mit Menschen. Diese Regeln stammen aus einem Buch von Adolph Freiherr Knigge und werden seit der ersten Veröffentlichung 1788 ständig angepasst. Nachfolgend sind 6 Knigge-Tipps die dich interessieren könnten:

1. Niesen

„Gesundheit“-Sagen ist laut Knigge seit einiger Zeit nicht mehr erwünscht. Stattdessen ist es geraten, sich als niesende Person für die eventuelle Störung zu entschuldigen. Bei vielen Menschen ist diese Regelung jedoch umstritten und wir nicht eingehalten.

2. Trinkgeld im Restaurante

Das Thema Trinkgeld: Bei vielen eine heiß diskutierte Angelegenheit. Knigge sieht es als kein Muss Trinkgeld zu geben, empfiehlt es jedoch nach einem guten Service. Beim Trinkgeld Geben sind dabei in der Regel zwischen 5% und 10% geraten.

3. Unangekündigte Besuche

Um niemanden in eine ungünstige Lage zu bringen, melde deinen Besuch vorher an. Auch wenn es nur eine halbe Stunde früher ist. Denn du möchtest wahrscheinlich nicht, dass sich dein Gegenüber unwohl fühlt, wenn du plötzlich vor ihrer/seiner unaufgeräumten Wohnung auftauchst.

4. Ladies first

In der Regel gilt Ladies first. Ausnahmen wie Schlangen an der Kasse bestätigen die Regel. Sollte es sich jedoch um eine ältere Dame handeln, sollte auch in Schlangen der Vortritt gewährt werden. Dies solltest du aber bei allen Senioren im Kopf behalten.

5. Meldung am Telefon

Sich einfach nur mit „Hallo“ melden ist laut Knigge nicht akzeptiert, auch wenn wir es am Handy fast alle so machen. Stattdessen sollte man sich mit Nachnamen, in einem Mehrfamilien-Haushalt sogar mit Vor- und Zunamen melden. Ein „Hallo“ ist dann nur noch optional.

6. Freiraum

Der letzte Tipp: Lass deinen Mitmenschen Freiraum! Hier ist ein Radius von 60 Zentimetern als Abstand von Knigge festgelegt. Vor allem bei Menschen die du nicht kennst solltest du daran denken.

Jetzt weißt du worauf du im Alltag achten musst. Was für den perfekten ersten Eindruck jetzt noch fehlt ist ein ein kleines Geschenk. Hier findest du Geschenkideen bei denen du auch noch den eigenen Geldbeutel schonen kannst.